Aktuelles

Ausstellungsverlängerung | generator 2016

Kunstausstellung »»generator 2016 verlängert bis 18.06.2017

Ausstellungsdauer
03.11.2016 – 18.06.2017

Wegen des starken Interesses und der großen Nachfrage nach Führungen wird die Laufzeit der aktuellen Ausstellung >>generator 2016 an der Universität Trier bis zum 18.06.2017 verlängert.
Der Zugang ist nur im Rahmen öffentlicher Führungen und nach vorheriger kostenfreier Anmeldung möglich: donnerstags, 18:30-19:30 Uhr und alle zwei Wochen samstags, 14:00-15:00 Uhr (beginnend am 08.04.2017)
Die genauen Termine entnehmen Sie bitte unserer Website, über die auch die Anmeldung erfolgt:
http://generator.uni-trier.de/anmeldung/

generator. Medienkunstlabor Trier

Universität Trier, Campus II, Behringstr. 21, 54296 Trier

Die aktuelle Ausstellung im generator. Medienkunstlabor Trier wird wegen dieser großen Nachfrage noch bis zum 18. Juni 2017 zu sehen sein. In den kommenden drei Monaten haben Sie somit noch Gelegenheit, die Lichtinstallation LOREM IPSUM des international tätigen Künstlerduos Hartung und Trenz zu erleben. Die Installation, die mit 24 Diaprojektoren die zweigeschossige Halle in ein warmes Licht taucht, überzieht Decken, Pfeiler und Wände mit Textfragmenten. Die Textprojektion des gleichnamigen, auf Cicero basierenden Blindtextes steht dabei als pars pro toto für die künstlerische Zukunft dieses einzigartigen Ortes. Bereits im Vorraum zeigt die Arbeit von Diana Thomas kritisch und zugleich humorvoll, wie Designer mit dem Phänomen des »Blindtextes« umgehen.

Im ehemaligen Kohlekeller demonstrieren zwei weitere Kunstwerke, wie durch Licht, Sprache und Bild Verständigung möglich wird: Klaus Maßem zeigt in seiner mehr als 61 Meter langen Tuschezeichnung »Menschgang« eine Abfolge verschiedenster Szenen menschlicher Existenz und lotet damit die Grenzen des Kunstwerks mit zeichnerischen Mitteln aus. Ergänzt wird diese überwältigende Arbeit durch die interaktive Videoinstallation von JeongHo Park: »Silhouette Interference« spiegelt das Thema der  ›Bewegung‹ im elektronischen Medium wider und ruft zu Partizipation auf: Der Betrachters wird Teil des Kunstwerks und kann es aktiv verändern.

Der generator bietet Studierenden seit 2015 die Möglichkeit, gemeinsam mit Künstlerinnen und Künstlern Ausstellungsprojekte zu realisieren. Sowohl das einstige Kohlelager als auch das zweigeschossige Heizkraftwerk blieben von der Konversion vom Militärhospital zum Uni-Campus weitgehend unberührt, wodurch sich die unverwechselbare Architektur erhalten hat. Auf Videostelen abrufbare Kurzfilme informieren als Dauereinrichtung über die prägende Bedeutung des französischen Militärs für die Stadtgeschichte, die im generator heute noch erfahrbar ist.

Leitung des Projektes:
Prof. Dr. Ulrike Gehring, E-Mail: gehring@uni-trier.de, Tel. 0651 201-2125
Dr. Stephan Brakensiek, E-Mail: brakensi@uni-trier.de, Tel. 0651 201-2169

Auskunft und Information:
Kunstgeschichte: generator@uni-trier.de, Tel. 0651 201-2126 (Mo-Do vormittags)

 

generator Ausstellung

 

 


 

Interaktive Laserperformance mit Klaus Massem | generator 2016

Im Dezember letzten Jahres zeichnete Klaus Maßem mit einem Laserpointer im generator. Mit dem bloßen Auge ist nur das vergängliche Licht des Pointers zu sehen, doch die Kamera kann mehr festhalten! Mit Langzeitbelichtung entsteht auf dem Display und dann als Foto die Lichtzeichnung, die Klaus Maßem in sekundenschnelle im Raum vor einer Wand zeichnet. Elke Janssen hat uns Ihre fotografischen Eindrücke zur Verfügung gestellt – Vielen Dank dafür! Wir möchten Ihnen diese gelungenen Aufnahmen nicht vorenthalten. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Malu Dreyer zu Besuch im »» generator | generator 2016

Malu Dreyer, Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, war heute zu Besuch im »» generator 2016 und twitterte gleich Ihre Eindrücke.

Auch wir haben einige Momente Ihres Besuches im »» generator 2016 festgehalten.

Künstlergespräch mit JeongHo Park | generator 2016

Im Kontext des »» generators 2016 findet am 22.02.2016 ein öffentliches Gespräch mit dem Medienkünstler JeongHo Park statt.

Mittwoch, 22. Februar 2017, 19:00-20:00 Uhr
Campus II, Kunstraum generator, Behringstr. 21, 54296 Trier

Neben dem Werk Silhouette Interference wird Park an diesem Abend noch drei weitere
Arbeiten seines kreativen Schaffens zeigen: Boxes, Line Synth und BitPixel.
Die Kuratorin Andrea Diederichs wird zusammen JeongHo Park in die Arbeiten einführen. Die Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, die Objekte auszuprobieren und eigen Licht- und Sound-Kompositionen zu entwerfen. Der Künstler selbst steht an diesem Abend für Fragen zum Thema des kreativen Programmierens zur Verfügung.

Der universitäre Ausstellungsraum »» generator. medienkunstlabor trier« öffnete im November 2016 mit einer zweiten Ausstellung neuerlich seine Türen. So präsentiert sich jetzt dort, wo einst Kohle verfeuert wurde, die imposante Lichtinstallation LOREM IPSUM des international renommierten Künstlerduos Hartung und Trenz. Im Kohlekeller sind außerdem Werk von Klaus Maßem und Diana Thomas zu sehen. Die Räumlichkeiten im Kellergeschoss des früheren Militärkrankenhauses André Genet auf Campus II der Universität Trier bieten Studierenden seit 2015 die Möglichkeit, gemeinsam mit Künstlerinnen und Künstlern Ausstellungsprojekte zu realisieren.

Die Ausstellung wird an diesem Abend wie gewohnt geöffnet sein; es finden jedoch keine Führungen statt.
Bitte beachten Sie: Wegen der niedrigen Außentemperaturen ist es im generator momentan sehr kühl. Bitte denken Sie an warme Kleidung.

Einladung zum Künstlergespräch mit JeongHo Park (PDF)

 

 

 


 

Symposium »Licht als politischer Kommentar« | generator 2016

Im Kontext des »» generators 2016 wird das öffentliche Symposium »Licht als politischer Kommentar« organisiert. Ziel des von Andrea Diederichs organisierten think tanks soll es sein, die Möglichkeiten der politischen Dimension von Licht innerhalb dieses universitären Kunstraums zu eruieren.

Samstag und Sonntag, 14. – 15. Januar 2017
Campus II, Raum HZ 202, Behringstr. 21, 54296 Trier

Der universitäre Ausstellungsraum »»generator. medienkunstlabor trier« öffnete im November 2016 mit einer zweiten Ausstellung neuerlich seine Türen. So präsentiert sich jetzt dort, wo einst Kohle verfeuert wurde, die imposante Lichtinstallation LOREM IPSUM des international renommierten Künstlerduos Hartung und Trenz. Ihre Textprojektion steht als pars pro toto für die künstlerische Zukunft des Raumes und damit stellvertretend für alle etwaigen Nutzungen.
Die Räumlichkeiten im Kellergeschoss des früheren Militärkrankenhauses André Genet auf Campus II der Universität Trier bieten Studierenden seit 2015 die Möglichkeit, gemeinsam mit Künstlerinnen und Künstlern Ausstellungsprojekte zu realisieren. Sowohl das einstige Kohlelager als auch das zweigeschossige Heizkraftwerk blieben von der Konversion vom Hospital zum Universitäts-Campus weitgehend unberührt, wodurch sich die ursprüngliche Architektur erhalten hat.

 

Programm

Samstag, 14. Januar 2017, Raum HZ 202
10:00 – 12:00 Uhr Kolloquium der Kunstgeschichte der Moderne

12:00 – 13:00 Uhr Mittagspause

13:00 – 15:00 Uhr Kolloquium der Kunstgeschichte der Moderne
15:00 – 16:15 Uhr Künstlerführung im »»generator mit Hartung und Trenz

16:15 – 16:30 Uhr Kaffeepause

16:30 – 17:00 Uhr Kuratorinnengespräch Detlef Hartung und Georg Trenz mit Andrea Diederichs zum Thema »Politisches Licht? Light und Zero: Ein Praxisbericht.«
17:00 – 17:15 Uhr Dr. Stephan Brakensiek: »»generator 2016/17 – wo stehen wir?«
17:15 – 17:30 Uhr Einführung: Prof. Dr. Ulrike Gehring »Licht als politisches Medium«
17:30 – 18:30 Uhr Öffentlicher Abendvortrag: Dr. Bernhard Serexhe »Szenen der chinesischen Gegenwartskunst«
18:30 – 19:00 Uhr »Wohin geht es mit dem »»generator?« Prof. Dr. Ulrike Gehring, Dr. Stephan Brakensiek, Dr. Bernhard Serexhe, Detlef Hartung, Georg Trenz und Andrea Diederichs

ab 19:00 Uhr gemeinsames Abendessen

 

Sonntag, 15. Januar 2017, Kunstraum »»generator
11:00 – 12:00 Uhr Künstlerführung im »»generator mit Hartung und Trenz
12:00 – 13:00 Uhr Führung mit den Projektleitern und der Kuratorin
13:00 – 14:00 Uhr Führung mit den Projektleitern und der Kuratorin
Bitte melden Sie sich für die Führungen an unter: www.generator.uni-trier.de/anmeldung

 

 

 

 

 


 

1 2 3 4